Werbung

Stand Januar 2020

Einen Account bei Instagram haben wir wohl fast alle, aber sieht der auch gut aus? Was denken wohl Besucher von unserem Profil über uns? Wie kann ich den Account so aussehen lassen, dass er auch vernünftig aussieht?

Wie sollte das Profilbild sein?

Meistens ist das Erste was bei Instagram gesehen wird das Profilbild. Oft sehe ich immer wieder Bilder die 1. Nichts aussagen und 2. Keinen Wiedererkennungswert haben. Wichtig sind klare Farben und am besten ein kontrastreiches, helles Bild.

Du solltest immer im Hinterkopf behalten, dass dieses Bild immer recht klein dargestellt wird, zudem solltest du immer bedenken, dass es auf der Startseite, oben in den Storys zwischen den ganzen anderen Profilbildern, auffallen und im Gedächtnis bleiben sollte. Nur so bekommst du die Aufmerksamkeit, die du brauchst!

Wie sollte der Instagram Name aussehen?

Dein Account Name ist ebenso wichtig wie alles andere. Was ein Glück, dass es zwei Arten von Namen gibt und wir mit beiden gefunden werden können. Es gibt einmal den Benutzernamen, das ist der Name, der auch immer angezeigt wird.
Dort haben wir nur begrenzte Möglichkeiten. Ein Instagram Benutzername besteht nur aus Kleinbuchstaben, Punkten und Unterstrichen. Namen die so aussehen: „638Hans_6Meirrr.36“ sagen nichts aus, machen im Kopf kein schönes Gefühl und es kann sich kaum jemand merken… Du solltest für einen privaten Account entweder deinen Künstlernamen nehmen (wenn man es sich merken kann) oder deinen Vollen Namen, aber mit einem Punkt oder einem Unterstrich zwischen dem Vor- und Nachnamen. danielhoppmann daniel.hoppmann.

Bei einem Unternehmen, auf Instagram, ist das leichter. Dort einfach den Firmennamen wählen und ggf. Mit einem Punkt trennen.

Mit dem Namen kann man etwas spielen und hat mehr Freiheiten. Dort kann Groß- und Kleinschreibung verwendet werden und es können ebenfalls Emojis eingesetzt werden. Den Namen kannst Du für eine zweite Findung gut benutzen. Sagen dein Benutzername ist „Peter.Müller“ und dein Account dreht sich um Fotografie in Berlin. Dann kannst du z.B. als Instagram Namen „Berlin Fotografie 📷“ wählen. Nun wird dein Account auch noch bei den Schlagworten Berlin und Fotografie gefunden.
Dadurch ist der Instagram Account „SEO“ – Optimiert

Die optimale Instagram Profilbeschreibung

Die Profilbeschreibung ist die dritte Einheit des Profil Aufbaus. Dort kommt es auch auf eine übersichtliche Aufteilung an. Sieh das Ganze als eine kurze Einleitung worum es sich auf deinem Profil handelt. Dort sollten Besucher (potenzielle neue Follower) innerhalb von Sekunden mit einem Blick alles lesen können.

Schreib nicht alles aneinander, sondern gliedere deine Themen schön auf. Du kannst als Privatperson dort z.B. reinschreiben wie alt du bist, wo du herkommst, was deine Nische auf Instagram ist und noch eine kleine Info über dich. Als Unternehmen gilt das Selbe! Dort sollte dann stehen in welcher Stadt man sitzt (Bei mehr als einem Standort dann die Standorte aufzählen), in Stichworten aufschreiben was das Unternehmen macht und wie z.B. Die Öffnungszeiten sind. 

-Es gibt also viele Möglichkeiten, das Profil aufzustellen. Aber schau dir dein eigenes Profil immer mal wieder an und frag dich dann, ob es dir als Außenstehender gefallen würde und ob du dir selbst folgen und im Kopf bleiben würdest!

Keine Info mehr verpassen: Jetzt zum Newsletter anmelden!

* Pflichtfeld

Mit dem Klick auf den Button "Abbonieren" wird bestätigt, dass wir Ihnen Newletter Mails zusenden dürfen.

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Indem Sie unten klicken, um sich zu abonnieren, bestätigen Sie, dass Ihre Daten an Mailchimp zur Bearbeitung weitergeleitet werden. Klicke hier um mehr über den Mailchimp Datenschutz zu erfahren.